Annapurna Base Camp Trek | Nepal
Dem 8000er ganz nah

Wintertour-Schwierigkeit III
Beschreibung

Zu Beginn dieser Trekkingtour, bei der wir in Lodges (Berggasthäusern) übernachten, werden wir uns der Kultur Nepals widmen und die bedeutenden Heiligtümer von Pashupatinath und Boudanath in Kathmandu kennen lernen. Von Pokhara, das malerisch am Phewa See gelegen ist, starten wir unsere Tour, die durch die vielfältigen Landschaften des Himalayas führt.

Von Bergdorf zu Bergdorf wandern wir aufwärts durch fruchtbare Reisfelder und uralte Rhododendronwälder – zu einem der schönsten Plätze der Welt. Hier im „Annapurna-Sanctuary“ in ca. 4000 m Höhe sind die Berge zum Greifen nah und wir werden u.a. überwältigende Ausblicke auf die Annapurna (8091 m) und den Machapuchare (6993 m) haben.

Hinweis:

Bei dieser Nepalreise ist eine Verlängerungswoche möglich mit Rafting-Tour und / oder Aufenthalt im Chitwan Nationalparks, wo Sie die reiche Flora und Fauna des nepalesischen Dschungels im Terai, nahe der indischen Grenze, erleben werden. Der Chitwan Nationalpark wurde 1973 gegründet und gehört zu den ältesten Nationalparks Nepals. Hier haben Sie während Ihrer Ausflüge gute Chancen, Panzernashörner in freier Natur zu sehen, und mit viel Glück erspähen Sie auch Leoparden, Bären oder wilde Elefanten. Hirsche und Antilopen werden Sie bestimmt entdecken und Krokodile, die sich am Ufer des Rapti Flusses sonnen.

Während das Boot gemächlich den Fluß hinunter gleitet, schnellen vor Ihnen bunte Eisvögel, wie Pfeile in das Wasser. Sie schlafen in einer gemütlichen und komfortablen Lodge am Rande des Parks und erkunden zusammen mit einem Guide den Park zu Fuß und mit dem Kanu. Ein absoluter Kontrast zu den Eisregionen des Himalaya! Sprechen Sie uns zu den verschiedenen Möglichkeiten einer Reiseverlängerung an, wir beraten Sie gern.

Reise in Zusammenarbeit mit Kooperationspartner.

Anreise

Linienflug ab/bis Frankfurt/M. oder München (weitere Airports auf Anfrage) mit Air India oder einer anderen Linienfluggesellschaft.

Die detaillierten Anreiseinformationen, Treffpunkt am Flughafen usw. schicken wir Ihnen mit den Buchungsunterlagen zu.

Ablauf

1.Tag:

Abflug nach Kathmandu.

2.Tag:

Ankunft in der nepalesischen Hauptstadt und Transfer zu unserem Hotel. Nachdem wir uns von der Anreise erholt haben, unternehmen wir die ersten Erkundungen in der Stadt. Beim gemeinsamen Abendessen, in einem netten Restaurant, gibt es Informationen zu unserem Aufenthaltsort.

3.Tag:

Der alte Königspalast am Durbar Square ist das Zentrum der Altstadt und liegt nicht weit von unserem Hotel entfernt. Prachtvolle Bauten mit kunstvoller Holzschnitzerei versehen und das bunte Leben der Märkte lassen sich hier bestaunen. Weiterhin besuchen wir heute Pashupatinath am heiligen Bagmati-Fluss. Für Hindus ist dies der heiligste Ort des Landes. Gläubige pilgern sogar aus Indien zu dieser Gedenkstätte, die dem Gott Shiva in seiner Inkarnation als Herr der Tiere gewidmet ist. Der im Pagodenstil errichtete Haupttempel ist nur für Hindus zugänglich, jedoch hat man am Tempeleingang den Blick auf einen riesigen vergoldeten Nandi-Stier. Von einer Aussichtsterrasse können wird das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen und Ghats (Verbrennungsplätzen) überblicken. Wir gehen von hier aus weiter zu der größten Stupa des Landes, namens Bodnath, die 40 m hoch ist und das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Tibeter bildet.

4. Tag:

Nach einer 7-8 stündigen Busfahrt treffen wir in Pokhara, einer Stadt, die wunderschön an den Ufern des Phewa-See gelegen ist, ein. Durch ein mildes Klima bedingt begegnen wir hier einer vielfältigen, subtropischen Vegetation. Der markante Machhapuchare, der „Fischschwanzberg“, der häufig als das Matterhorn Nepals bezeichnet wird, beherrscht hier die Bergkulisse. Wir werden bei einem Abendessen unsere nepalesische Begleitmannschaft kennen lernen.

5.Tag:

Am Morgen brechen wir auf und fahren in ca. 90 Minuten zu dem kleinen Ort Nayapul, der im Tal des Modi Khola liegt und welcher Ausgangspunkt unseres Trekkings ist. Bald darauf erreichen wir das Dorf Birethanti, überqueren auf einer Stahlseilbrücke den wild rauschenden Modi Khola und wandern flussaufwärts über genüssliche Hangwege und steile Natursteintreppen. Der Ort Ghandrung, der auf ca. 2000 m Höhe gelegen ist wird von der Volksgruppe der Gurung bewohnt und ist unser heutiges Ziel.
Gehzeit: ca. 6 Std. Höhenmeter: + 1050 m

6.Tag:

Bei guter Sicht sind bereits die Gipfel des Annapurna Süd und des Hiunchuli zu erkennen. Wir besuchen das ACAP (Annapurna Conservation Area Project) Visitor Center, welches sich dem Schutz des Annapurna-Gebietes verschrieben hat. Unter anderen Projekten legt es z.B. Baumschulen an, baut Toiletten und versucht das Umweltbewusstsein der örtlichen Bevölkerung zu wecken. Durch terrassierte Reisfelder und dichten Bergwald-Dschungel aus Rhododendren, Orchideen und Farnen, führt der Weg nach Chomrong, dem Tor zum „Annapurna Sanctuary“.
Gehzeit: ca. 5 Std. Höhenmeter: + 450 m / – 280 m

7.Tag:

Über unzählige Natursteintreppen geht es steil abwärts, bis wir den Fluss Chomrong Khola queren. Ein Gegenanstieg bringt uns zu dem kleinen Dorf Sinuwa, wo wir eine Rast einlegen. Die dicht bewaldete Schlucht des Modi Khola verengt sich zunehmend. Wir steigen nordwärts weiter hinauf, passieren dabei eine Ansammlung von wenigen Häusern namens Bamboo Lodge (2350 m) und laufen durch Bambus- und Rhododendronwald weiter über Doban zu dem Lodge-Ort Himalaya Hotel (2930 m).
Gehzeit: ca. 6 Std. Höhenmeter: + 1020 m / – 470 m

8.Tag:

Bald hinter Himalaya Hotel erreichen wir die Baumgrenze und kommen zu einem überhängendem Felsen mit dem Namen „Hinku Cave“ und wir passieren die Lodges von Deorali (3350 m). Westlich erhebt sich der Hiunchuli (6441 m) und im Osten die steile Flanke des eigenwillig geformten Machhapuchare. Wie durch ein riesiges Tor – der Weg verläuft hier durch eine enge Schlucht – betreten wir schließlich das ersehnte „Annapurna Sanctuary“. Wir beziehen eine einfache Unterkunft des Machhapuchare Base Camp (3720 m) und haben von hier aus einen prächtigen Blick auf den „Fischschwanzberg“, auf das Massiv von Annapurna I (8091 m), sowie Annapurna Fang und Annapurna Süd (7219 m).
Gehzeit: ca. 7 Std. Höhenmeter: + 790 m

9.Tag:

Unterhalb der Moräne des Annapurna-Gletschers zieht sich der Weg westwärts hinauf in das grandiose Amphitheater eines gewaltigen Bergkessels. Nach zwei Stunden erreichen wir das Annapurna Base Camp (4095 m). Da die Etappe nicht lang ist, bleibt uns ausreichend Zeit für Erkundungen in diesem einzigartigen Gebiet. Besonders lohnenswert bei guter Sicht ist der Weg zu einem Aussichtspunkt in der Hiunchuli-Flanke, zu dem ein steiler Pfad auf 4400 m Höhe führt. Der Gipfel der Annapurna I, der nach der Hindu-Göttin der Ernte und des Reichtums benannt wurde, thront jetzt, mit fast 3700 m über uns. Das gigantische Amphitheater findet nach Norden seine Fortsetzung im eisbewährten Grat mit dem Roc Noir (7485 m), dem Glacier Dome (7202 m), auch Tarke Kang genannt und wird ostwärts begrenzt durch die Gangapurna (7554 m), der Annapurna III (7556 m) und dem Machhapuchare (6993 m). Nördlich des Annapurna Base Camps erhebt sich der Gipfel des Tent Peak (5663 m) und der Fluted Peak (6500 m). Wegen besserer Höhenverträglichkeit steigen wir wieder ab und übernachten im Machhapuchare Base Camp.
Gehzeit: ca. 4-7 Std. Höhenmeter: + 380 m bis 680 m / – 380 m bis 680 m

10.Tag:

Auf bekanntem Weg wandern wir hinab, immer der traumhaft schönen Schlucht und dem Modi Khola folgend, über Deorali bis zur Lodge „Bamboo“, wo wir auch übernachten.
Gehzeit: ca. 5 Std. Höhenmeter: + 200 m / – 1370 m

11.Tag:

Wir erreichen Chomrong und nach kurzem Anstieg den Kontrollposten von Chomrong Summit (2150 m). Steil geht es wieder abwärts zum Kyumnu Khola. Auf und ab führt der Weg am Westufer des Modi Khola entlang, bis wir bei New Bridge auf das Ostufer des Flusses wechseln. Über Himalpani wandern wir weiter talwärts und steigen schließlich steil hinauf nach Landrung (1600 m), wo wir ein letztes Mal in einer Lodge übernachten.
Gehzeit: ca. 6 Std. Höhenmeter: + 350 m / – 850 m

12.Tag:

Über Tolka, an den östlichen Hängen des Modi Khola entlang und durch Urwald steigen wir zum Pass Bhichok Deorali (2150 m) und erreichen auf einem Kammweg Pothana, wo wir die Mittagspause einlegen. Wir verlassen den Dschungel und kommen in das Dorf Dhampus (1650 m), wo sich uns noch einmal eine herrliche Rundsicht bietet. Den Endpunkt unseres Treks erreichen wir auf 1250 m in Phedi, von wo wir in 30 Minuten zu unserem Hotel in Pokhara gebracht werden. Den ganzen Nachmittag haben wir noch Zeit, uns in Pokhara umzusehen oder am Ufer des Phewa Sees zu entspannen..
Gehzeit: ca. 5 Std. Höhenmeter: + 550 m / – 900 m

13.Tag:

Der Bus bringt uns heute in 7-8 Stunden zurück in unser behagliches Hotel nach Kathmandu. Bei einem gemütlichen Abendessen verabschieden wir uns von unserer nepalesischen Begleitmannschaft.

14.Tag:

Der Tag steht zur freien Verfügung und kann zum Einkaufen oder für weitere interessante Besichtigungen in Kathmandu und Umgebung genutzt werden. Besichtigungstouren zum schlafenden Vishnu von Budhanilakantha oder nach Bhaktapur können unternommen werden.

15.Tag:

Frühmorgens erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland.

HINWEIS:

Der Verlauf, sowie die für die einzelnen Wanderungen und für die Besteigung des Annapurna-Base Camp geplanten Tage, können sich durch lokale Gegebenheiten, wie Klimaverhältnisse, behördliche Verfügungen, Flugplanänderungen, Wegbeschaffenheit oder organisatorische Belange ändern – ebenso entsprechend den Wünschen und Neigungen, gesundheitlichem Befinden der Reiseteilnehmer/innen. Diese Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten und schließen eine Haftung des Veranstalters aus. Die angegebenen Gehzeiten der Tagesetappen beinhalten Pausen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Entrichtung des Reisepreises keine Garantie auf einen Gipfelerfolg oder das Erreichen eines bestimmten Zieles beinhalten kann und hängt von den klimatischen Bedingungen und der körperlichen Verfassung der Teilnehmer ab! Die Entscheidung eines evtl. Abbruchs der Besteigung liegt hier allein bei den Bergführern.
Die angegebenen Gehzeiten der Wanderungen beinhalten Pausen.

Die zu bewältigenden Höhenmeter sind für den Aufstieg (+) und für den Abstieg (-) angegebenen.

Anforderungen
  • Technisch einfaches Trekking

  • Gute Kondition und stabile Gesundheit für 4-7 Stunden Gehzeit täglich, mit leichtem Tagesgepäck (das Hauptgepäck übernehmen die Träger), für eine 10- tägige, technisch einfache Bergwanderung.

Teilnehmerzahl: max. 8 Gäste

Leistungen
  • Linienflug ab/bis Frankfurt/M. oder München (weitere Airports auf Anfrage) mit Air India oder einer anderen Linienfluggesellschaft
  • Flughafengebühren
  • Übernachtungen in einem guten, landestypischen Hotel in Kathmandu und Pokhara (DZ / EZ)
  • Geführte Besichtigungstouren im Kathmandutal
  • Übernachtungen in Lodges (Berggasthäuser, DZ) auf dem Trek
  • Erfahrener nepalesischer Trekkingführer (englischsprachig)
  • Trägermannschaft
  • Sämtliche Transfers in Nepal, Eintrittsgelder, Nationalparkgebühr
  • DUO-Konzept