Das Licht der Arktis erleben - Unterwegs auf Spitzbergen

Highlights der Tour:

  • exklusive Reise nach Spitzbergen
  • in einer kleinen Gruppe unterwegs mit Schneeschuhen (oder Ski), mit dem Hundeschlitten und auf dem Schiff
  • die Polarsonne und den arktischen Frühling hautnah genießen, umgeben von Einsamkeit und einer unvergleichlichen Natur
  • Spannendes entdecken: eine kleine Expedition in die Wildnis und Historie in Longyearbyen und Pyramiden
Beschreibung

Eine ungewöhnliche Reise erwartet Sie, bei der Sie Spitzbergen auf ganz spezielle Weise erleben können. Sie tauchen ein in die Arktis und entdecken die Insel mit Schneeschuhen, auf dem Hundeschlitten und mit dem Schiff.

Die Inselgruppe von Spitzbergen ist von unvergleichlicher Schönheit. Tausende Gletscher, schroffe Bergspitzen und riesige Täler prägen die Landschaft. Schnee und Eis sind allgegenwärtig, aber auch die Sonne, die rund um die Uhr am Himmel steht. Es wird nicht mehr dunkel, der Polarsommer hat begonnen. Das Klima ist angenehm, die beste Zeit für eine unvergessliche Reise.
Der Eisbär, König der Arktis ist hier zu Hause, ebenso Rentiere, Polarfüchse, Robben, Walrösser, Papageientaucher... Mit etwas Glück können wir einige Vertreter der scheuen und einzigartigen Tierwelt beobachten und fotografieren.
Sie tauchen ein in eine arktische Landschaft, wie man sie selten, und vielleicht nicht mehr lange, erleben kann. Wir kombinieren Komfort und Einfachheit, spannende Abenteuer, unvergessliche Erlebnisse und reichhaltige Kultur.

Ablauf

Tag 1: Ankunft in Longyearbyen, der Hauptstadt Spitzbergens Flughafentransfer zum Gästehaus, Sightseeing in Longyearbyen und Besuch des Museums, Besprechen und Check der Ausrüstung sowie der bevorstehenden Tour und der besonderen Bedingungen auf Spitzbergen, ausführliche Sicherheitseinweisung, gemeinsames Abendessen

Tag 2: Wir brechen auf zur Skansbukta und starten unsere kleine Expedition. Wir verlassen die Zivilisation und haben bis zu unserer Rückkehr nach Longyearbyen kein Handynetz mehr. Mit dem Schiff fahren wir über den riesigen Isfjorden. Unterwegs lassen wir uns in der Skansbukta aussetzen. Auf Schneeschuhen oder Ski starten wir unsere Tour, das Gepäck transportieren wir in Pulkas (Zugschlitten). Unser Ziel ist Pyramiden, eine alte Bergbausiedlung. Pyramiden ist etwa 35 km entfernt, also haben wir genug Zeit und können die Natur um uns herum ausgiebig genießen. Am Abend steht die erste Nacht im Zelt an. Wir errichten unser Lager inmitten einer Welt aus Gletschern, Schnee und Eis.

Tag 3-5: Nach dem Frühstück gehen wir weiter Richtung Norden. Wir wandern durch die arktische Landschaft. Gletscher und Berge sind überall um uns herum. Das Licht ist besonders, tolle Fotomotive überall. Erleben und Genießen der Landschaft, Stille und Einsamkeit umgibt uns, Abschalten vom Alltag, Licht und Sonne tanken, richtig Erholen. Das Laufen mit Schneeschuhen bzw. Ski und Pulka ist nicht schwierig. Wir haben keine Termine und alle Zeit der Welt. Abends errichten wir unser Lager da, wo es uns am besten gefällt. Das Abendessen bereiten wir gemeinsam zu und genießen es mit Blick auf eine unglaubliche, spektakuläre Landschaft.

Tag 5: Wir erreichen den Ort Pyramiden und unser Hotel und sind wieder am Rande der Zivilisation. Ein paar andere Annehmlichkeiten, die auf dem Weg hierher vielleicht gefehlt haben, eine warme Dusche, warten auf uns. Den Rest des Tages ist Zeit, Pyramiden zu erkunden, Fotos zu schießen und in die Geschichte des Ortes und der ganzen Inselgruppe einzutauchen.

Tag 6: Heute fahren wir mit dem Schiff zurück nach Longyearbyen. Die Reise über den Fjord ist ein tolles Erlebnis. Wir sehen die Gletscher und Berge diesmal aus der Ferne. Vielleicht sehen wir Wale oder Walrösser oder entdecken einen Eisbären am Ufer?
Erinnerungen an die Entdecker Spitzbergens werden wach, sie haben mit dem Schiff die arktischen Inseln erobert.
Am Abend erreichen wir wieder unser Gästehaus in Longyearbyen.
Longyearbyen ist besonders, die Stadt präsentiert sich jung, mit einem maritimen Flair, inmitten einer Welt aus Schnee und Bergen.

Tag 7: Nach dem Frühstück steht ein weiteres Highlight unserer Reise auf dem Programm. Wir starten zur Hundeschlitten-Tour durch die Berge des hohen Nordens. Ein ganz besonderes Abenteuer. Wir bewegen uns in den Spuren der frühen Jägern und Entdecker. Das Hundegespann ist eins der typischen Fortbewegungsmittel der Arktis. Forscher, Abenteurer, aber auch viele Ureinwohner haben Hundeschlitten genutzt und nutzen sie heute noch.
Die Tour nimmt den ganzen Tag in Anspruch. Ruhig und gemächlich gleiten die Kufen des Schlittens durch den Schnee, hinein in eine unendliche Weite. Zu hören ist nur das freudige Hecheln unserer Hunde. Die Berge ziehen langsam vorbei, und wir genießen ein Gefühl von grenzenloser Freiheit.

Tag 8: Heute ist schon wieder Abreisetag. Unsere Reise durch Spitzbergen endet, leider viel zu früh. Es gibt noch viele spannende und interessante Dinge, die man hier erleben kann. Vielleicht auf eine späteren Reise...
Mit dem Bus fahren wir zum Flughafen und treten die Heimreise an.

Anreise

Longyearbyen ist am besten mit dem Flugzeug zu erreichen. Es gibt sehr gute Verbindungen über Oslo-Gadermoen oder Tromsö.
Vom Flughafen in Longyearbyen werden Sie mit einem Bustransfer abgeholt und direkt zur Unterkunft gebracht.

Anforderungen

Sie sollten gern draussen sein und den Winter mit seinen frostigen Temperaturen mögen. Im günstigsten Fall haben Sie bereits unsere Tour zur Vorbereitung auf Wintertouren absolviert (das ist aber kein Muß).
Für die Tage und Nächte im Zelt gilt: Die Tour kommt einer Expedition nahe. Alles, was wir unterwegs brauchen, transportieren wir in unseren Zugschlitten (Pulkas). Die Tour wird als Schneeschuh- und als Skitour durchgeführt. Für das Schneeschuhlaufen sind keine Vorkenntnisse notwendig. Teilnehmer mit Ski sollten diese sicher beherrschen und Erfahrungen im Backcountry- bzw. Langlauf besitzen.
Das Trekkinggebiet ist teilweise sehr abgelegen, es gibt keinerlei touristische Einrichtungen. Übernachten werden wir im Expeditionszelt.
Die Tour erfordert eine sehr gute Kondition, die ausreichend ist für eine mehrtägige Wintertour mit Übernachtungen im Zelt sowie eine entsprechende persönliche Ausrüstung (siehe Ausrüstungsliste unter Leistungen).
Von jedem Teilnehmer wird auch beim täglichen Einrichten des Zeltlagers, Kochen, Schneeschmelzen, Abwasch usw. Mithilfe erwartet.

Expeditionszelte, Schlafsäcke, Liegematten, Kocher und Geschirr, Schneeschuhe mit Trekkingstöcken, Gamaschen, Pulka, Sicherheitsausrüstung (LVS, Notsender usw.) werden von uns gestellt und sind im Reisepreis enthalten.

Leistungen
  • geführte Reise mit deutschsprachiger Reiseleitung und Guides
  • Vollpension während der gesamten Reise, außer alkoholische Getränke, beginnend mit Abendessen am Anreisetag und endend mit Frühstück am Abreisetag
  • Campingausrüstung (Expeditionszelte, Schneeschuhe, Isomatten, Pulkas, Schlafsäcke, wasserdichte Säcke für die persönliche Ausrüstung
  • Ausrüstung für die Hundeschlittentour, komplettes Sicherheits- und Notfallequipment
  • alle Übernachtungen (Zelt, Hotel in Pyramiden, Gästehaus in Longyearbyen) und alle Transfers während der Reise (Schiff und Auto) auf Spitzbergen.

nicht im Reisepreis enthalten:
Flüge
private Versicherungen

Hinweis

Auf der gesamten Inselgruppe von Spitzbergen gelten besondere Sicherheits­bestimmungen, die von der norwegischen Verwaltung festgelegt werden.
Jede geführte Tour findet in Begleitung von bewaffneten Guides statt, die für die Sicherheit der Besucher sorgen. An unserer Tour nehmen mindestens zwei erfahrene Guides teil.
Bei Übernachtungen außerhalb der Ortschaften muß für die Nacht eine Eisbärenwache eingerichtet werden, an der sich alle Gäste in einem rotierenden System beteiligen müssen. Im Zeltcamp ist also immer jemand wach, da sich die allermeisten Eisbären einem Camp in dem Leben ist, also Bewegung, Geräusche etc. gar nicht erst nähern würden. Alle Gäste bekommen für diese Aufgabe eine ausführliche Einweisung und wir wenden ein rotierendes Schichtprinzip an. Oft sind im Nachhinein sind diese Momente, wenn man ganz alleine wach ist und alles ruhig im Schein der Mitternachtssonne liegt, für viele Gäste die schönsten Erinnerungen an die Tour.