Trekking in die Wildnis Lapplands

Auf dieser Tour stoßen wir vor in einen der entlegensten Teile Nordskandinaviens und genießen einen den heißen, trockenen Sommer oder den farbenprächtigen Herbst oberhalb des Polarkreises. Kommen Sie mit uns in die letzte große Wildnis Europas. Ein spannender und erholsamer Urlaub mit vielen unvergeßlichen Eindrücken liegt vor uns.

Die Wochentour findet aufgrund der zur Verfügung stehenden Zeit im Gebiet des Kungsledens zwischen Saltoluokta und Kvikkjokk statt. Die Zeltplätze liegen jedoch weitestgehend abseits des Weges. Geplant ist die u.a. Besteigung des Berges Skierfe mit dem beeindruckenden Blick auf das Delta des Flusses Rapaädno, welcher einfach ein unvergessener Ausblick und das Highlight des ganzen Gebietes ist.

Bei der 14-Tagestour starten wir in Kvikkjokk und folgen dem Rapadalen in Richtung Norden. Wir besteigen den Berg Skierfe mit dem Blick auf das beeindruckende Delta des Flusses Rapaädno und queren den Fluß mehrfach. Es geht hinein ins Herz des Sarek, vorbei am bekannten "Rovdjurstorget" (Raubtierplatz) und wir durchwandern das wunderschöne Tal Sarvesvagge. Am Endes des Tals folgen wir der Parkgrenze Richtung Süden und treffen auf den Padjelantaleden, dem wir bis Kvikkjokk folgen.

Beschreibung

Das Trekkinggebiet liegt oberhalb des Polarkreises, rund um die zwei großen Nationalparks Padjelanta und Sarek, ein Teil des UNESCO-Welterbes Laponia.

Es wird auch als die letzte Wildnis Europas bezeichnet und ist wohl eine der eindrucksvollsten Regionen Skandinaviens, hier unterwegs zu sein, auf einer Trekkingtour ist unvergeßlich.

Der Sarek und die angrenzenden Gebirge sind schwerer zugänglich, als andere Teile Lapplands.

Um das Gebiet weitestgehend im Urzustand zu erhalten, gibt es bis heute, außer ein paar Hütten der Rentierzüchter, kaum touristische Einrichtungen. Trekking in den beiden Nationalparks Sarek und Padjelanta, ist eine echte Herausforderung. Man bezeichnet das Gebiet auch als letzte Wildnis Europas. Die meisten Berge sind über 1800 Meter hoch und von menschlichen Einflüssen unberührt. Sobald es die Bedingungen zulassen, bewegen wir uns abseits der bekannten Wege und lassen die Zivilisation schnell hinter uns. Wir tauchen ein in die Einsamkeit der Wildnis und erleben die gewaltigen Bergmassive und Gletscher Lapplands hautnah.

Hier leben einige seltene Tierarten, wie Bär, Vielfraß, Luchs, Auch Wölfe werden immer wieder gesichtet. Das Gebirge ist seit Urzeiten ein wichtiges Weidegebiet für Rentiere. Riesige Herden leben hier. Auch Elche sind sehr häufig und kreuzen sicher unseren Weg. Im Herbst erleben wir ein unvergessenes Naturschauspiel, wenn sich die Bäume gelb und die Büsche rot färben, "brennen" die Wälder.

Es gibt bei unserem Trekking in die Wildnis keine Mindestteilnehmerzahl, das heißt, jede Tour wird auch garantiert durchgeführt. Sollte eine Tour ausgebucht sein, führen wir natürlich eine Zusatztour durch. Es ist uns ebenso wichtig, in kleinen Gruppen unterwegs zu sein. So können Sie die Natur noch intensiver genießen und sich besser erholen.

Teilnehmer pro Trekkingtour max. 6 Personen.

Die Tour ist als Zelttour konzipiert. Teilweise kann der Tourverlauf an Berghütten vorbei führen, in denen die Übernachtung bezahlt werden muss. Falls ein Gast in einer solchen Hütte übernachten oder deren Einrichtungen nutzen möchte, die kostenpflichtig sind, möchten wir darauf hinweisen, daß diese Kosten nicht im Reisepreis enthalten sind.

Anreise

Die schnellste Möglichkeit zu uns zu kommen, ist das Flugzeug. Für den Flug nach Stockholm-Arlanda bieten sich www.germanwings.com, www.airberlin.com, www.swissair.com, www.flysas.com sowie www.lufthansa.de oder www.tuifly.de an.

Von Stockholm geht es dann weiter mit www.norwegian.com nach Lulea oder mit www.nextjet.se nach Arvidsjaur. Von dort holen wir Sie dann ab.

Eine schöne Alternative im Sommer, wenn die Sonne nicht untergeht, ist die Fahrt mit dem Nachtzug von Stockholm nach Älvsbyn oder Luleå. In diesem Fall könnten Sie auch mit Ryanair bis Stockholm-Skavsta fliegen und dort in den Zug einsteigen.

Es empfiehlt sich, ebenso wie beim Flug, eine frühzeitige Buchung.

Bitte reisen Sie bis 19:00 Uhr an, da wir am Abend der Anreise die Funktion der Ausrüstungsteile erklären, den Ablauf der Tour besprechen und einen Check Ihrer persönlichen Ausrüstung vornehmen möchten.

Ablauf

Tag 1:

Herzlich Willkommen zum Trekking im Sarek/Padjelanta! Wir holen Sie vom Flughafen oder Bahnhof ab und fahren zum arctic-mountain-team-Guesthouse, einem typisch nordschwedischen, einfachen, aber gemütlichen Ferienhaus, wo Sie die erste Nacht
verbringen werden.

Tag 2:

An diesem Morgen geht es endlich los. Mit dem Kleinbus fahren wir zum Ausgangspunkt der Tour. Jetzt geht es nur noch zu Fuß weiter. Wir starten mit einer ersten, kürzeren Tagesetappe. Das Zelt ist für die nächsten Tage unsere Unterkunft.

Tage 3-6 (bzw. 13):

An den folgenden Tagen wandern wir durch eine rauhe, weitestgehend unberührte Bergwelt, mit verschneiten Gipfeln und riesigen Gletschern.

Alles was wir benötigen, tragen wir in unseren Rucksäcken bei uns. Auf den Hochflächen, oberhalb der Baumgrenze, die hier bei etwa 600-700 m liegt, wandert es sich einfach. Das Gelände hier oben ist überwiegend eben und bietet fantastische Ausblicke. Wir werden den weltbekannten Berg Skierfe besteigen und eine überwältigende Aussicht aufs das ebenso berühmte Rappadalen genießen. Dieses Tal ist bekannt für seine riesigen Elche, vielleicht können wir das eine oder andere Tier beobachten und fotografieren.

Weiter wandern wir durch enge Täler, zum Fuß eindrucksvoller Gletscher, entlang an tosenden Gebirgsflüssen, die wir an seichten Stellen überqueren können. Genügend Zeit zum Entspannen und zum Fotografieren der herrlichen Landschaft haben wir beim Trekking Sarek/Padjelanta natürlich. Die Sonne steht hoch am Himmel, sie geht nur für kurze Zeit unter, die Tage sind lang und die Nächte sehr kurz.

Wie lange wir täglich wandern wollen, bestimmen wir selbst. Wunderschöne Lagerplätze mit überwältigender Aussicht gibt es genug, wir wählen einfach den, der uns am besten gefällt. Am Abend, nachdem wir unsere Zelte aufgeschlagen haben, genießen wir unser Abendessen und ein paar erholsame Stunden, vielleicht auf einer kurzen Fototour oder einem erfrischenden Bad in den klaren Seen und Flüssen.

Nach vielen erlebnisreichen und spannenden Tagen, ist die Tour viel zu schnell vorüber und wir erreichen wieder unseren Startpunkt.

Tag 6 (13):

Angekommen am Ausgangspunkt werden wir wieder abgeholt und fahren zurück zum Camp, wo wir den Urlaub nach einer entspannenden Dusche bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen lassen.

Tag 7 (14):

Leider, leider rennt die Zeit und unser Trekking Sarek/Padjelanta ist zu Ende. Die Heimreise steht bevor. Eine erholsame Zeit liegt hinter uns und jeder hat tolle Fotos und unvergessliche Erlebnisse im Gepäck.

 

Die Tour beinhaltet zusammenhängend jeweils eine Woche Sarek Nationalpark und eine Woche Padjelanta Nationalpark.

Anforderungen

Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Sie sollten Freude am Erleben der Natur und eine durchschnittlich gute Kondition haben.

Eine Liste der persönlichen Dinge finden Sie in unserem "Reiseführer Lappland" (PDF-Datei).

Alle Tourteilnehmer tragen ihre Ausrüstung / Verpflegung im Rucksack mit sich.

Nicht die sportliche Leistung, sondern das Erleben und Erholen in der Natur stehen im Vordergrund.

Da wir mehrere Tage unterwegs sein werden, wird von jedem Teilnehmer natürlich erwartet, dass er bei den täglich anfallenden Aufgaben, z.B. Kochen, Feuer machen, Holz hacken, mit hilft. Teamarbeit wird groß geschrieben.

Leistungen

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • alle Transfers vom / zum Flughafen Luleå oder vom / zum Bahnhof Älvsbyn sowie ins Tourgebiet und zurück
  • Übernachtung im arctic-mountain-team-Guesthouse am ersten und vorletzten Tag der Reise sowie alle Zeltübernachtungen während der Tour
  • geführte Tour mit deutschsprachiger Tourleitung, wir sprechen aber auch englisch und schwedisch
  • Verpflegung und Getränke während der gesamten Reise (beginnend mit Abendessen am Anreise- und endend mit Frühstück am Abreisetag), außer alkoholische Getränke
  • Ausrüstung: Expeditionszelt, Schlafsack, Liegematte, Kocher, Geschirr, Besteck, Trekkingstöcke, Gamaschen


Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Bootsüberfahrten mit dem Motorboot