Trekkingreise durch den Padjelanta Nationalpark zum Sulitjelma-Gletscher

Highlights:

  • dem Alltag entfliehen in einer wunderschönen, atemberaubenden Berglandschaft oberhalb des Polarkreises
  • Wandern im Polarsommer, in dem die Sonne nie untergeht, einsame Landschaften mit klaren Bergseen, unendlichen Hochebenen, schroffen Bergmassiven
  • Erleben Sie den „schönsten See“ Schwedens und den größten Gletscher des Landes hautnah
  • historisches Siedlungsgebiet des einzigen Urvolkes Europas, in dem auch heute noch aktive Rentierzucht betrieben wird
Beschreibung

Der Padjelanta-Nationalpark liegt im Herzen von Schwedisch-Lappland und ist ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Laponia. Die Region besticht sowohl mit einer atemberaubenden Landschaft als auch mit einer artenreichen Tier und Pflanzenwelt. Mit etwas Glück zeigt sich uns ein Steinadler, Vielfrass oder gar ein der seltenen Polarfüchse oder Luchse. Rentiere werden unsere ständigen Begleiter sein.

Auf unserer Reise werden wir diese Wildnis zu Fuß erkunden und werden nicht nur auf eine einzigartige Natur, sondern auch auf viele Spuren der indigene Bevölkerung Nordeuropas stoßen, den Samen die hier im Nationalpark bis heute ihre Rentiere weiden.

Wir werden durch eine offene und weite Landschaft wandern, die mit sanften Bergrücken und verschneiten Gipfeln und einer großen Anzahl von idyllischen Bergseen besticht. Die Reise geht an den Fuß des Sulitjelma, ein Gebirgsmassiv mit Schwedens größtem Gletscher. Ein Trekking-Abenteuer also, das sie so schnell nicht mehr vergessen werden.

Ablauf

Tag 1

Sie werden am Flughafen oder Bahnhof abgeholt und zum Gästehaus gefahren, wo Sie die erste Nacht verbringen werden.

Tag 2-12

Wir fahren heute nach Kvikkjokk, dem Start und Endpunkt der Trekkingtour. Mit dem Boot fahren wir den Fluß Taraädno hinauf und beginnen nach kurzer Fahrt unsere Wandertour. Zunächst folgen wir einem gut sichtbaren Weg, immer am Fluß entlang, Richtung Norden. Das Tal des Flusses Taraädno ist sehr bekannt und wunderschön. Schwedens größte Population an Raubtieren lebt hier. Vielfraße und Bären durchstreifen die Wälder und auch der scheue Luchs wird hier häufig beobachtet.

Der Padjelanta wird eingerahmt von den hohen Gipfeln des Sarek-Nationalparks im Osten und den schroffen Gipfelmassiven der norwegischen Berge im Westen.

Das Licht des Polarsommers, in dem die Sonne nie untergeht, sorgt für ganz spezielle Stimmungen.

Für die nächsten Tage tauchen wir ein in eine abwechslungsreiche, spektakuäre Landschaft, ursprünglich und wild, vom Menschen weitestgehend unbeeinflusst. Auf unserer Wanderung ziehen wir durch scheinbar endlose Hochebenen und tiefe Bergwälder.

Wir werden unser Lager an einsamen Bergseen und unter verschneiten Bergmassiven aufschlagen. Eine wunderschöne Natur erwartet uns, in der wir so richtig entspannen und Ruhe und Einsamkeit genießen kann. Die Zivilisation ist weit weg und wir genießen die Mitternachtssonne und überwältigende Aussichten.

Die geplante Route führt Richtung Norden, immer entlang des bekannten Weitwanderweges Padjelantaleden. Nach einigen Tagen erreichen wir Staloluokta. Hier siedelten die Ureinwaohner Lapplands schon vor vielen Hundert Jahren, lebten von der Jagd, später von der Rentierzucht und vom Fischfang. Staloluokta liegt am Virihaure, für viele der schönste See Schwedens.

Wir wenden uns wieder südwärts und verlassen den Weitwanderweg, um zum Gletscher des Sulitjelma zu wandern. Das ist der größte Gletscher Schwedens, wir „schnuppern“ an seinem Eis.

Vorbei an den Seen Pieskehaure, ein Quellsee eines der Nationalflüsse Schwedens, des Piteälvens, und den See Vaimok wandern wir zurück zu unserem Ausgangspunkt in Kvikkjokk.

Tag 13

Viel zu schnell ist unser Abenteuer vorbei. Das Boot wartet auf uns und bringt uns zurück nach Kvikkjokk, wo wir zurück zum Guesthouse fahren.

Nach einer wohlverdienten Dusche sitzen wir beim Abendessen zusammen und lassen dabei die Eindrücke der vergangen zwei Wochen noch einmal Revue passieren.

Tag 14

Nach dem Frühstück heißt nun leider Abschied nehmen und wir treten wieder den Heimweg an.

 

 

 

 

Anreise

Die schnellste Möglichkeit zu uns zu kommen, ist das Flugzeug. Für den Flug nach Stockholm-Arlanda bieten sich www.swiss.com, www.norwegian.com, www.eurowings.com, www.flysas.com sowie www.lufthansa.de oder www.ryanair.de an.

Von Stockholm geht es dann weiter mit www.norwegian.com oder www.flysas.com nach Luleå. Von dort werden Sie abgeholt.

Eine schöne Alternative im Sommer, wenn die Sonne nicht untergeht, ist die Fahrt mit dem Nachtzug von Stockholm nach Älvsbyn. Es empfiehlt sich, beim Flug ebenso wie beim Zug eine frühzeitige Buchung.

Bitte reisen Sie bis 19:00 Uhr an, da wir am Abend der Anreise die Funktion der Ausrüstungsteile erklären, den Ablauf der Tour besprechen und einen Check Ihrer persönlichen Ausrüstung vornehmen möchten.

Leistungen

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • geführte Tour mit deutschsprachiger Tourleitung
  • alle Transfers vom / zum Flughafen Luleå oder vom / zum Bahnhof Älvsbyn sowie ins Tourgebiet und zurück
  • Übernachtung im Gästehaus im Mehrbettzimmer am ersten und vorletzten Tag der Reise sowie alle Zeltübernachtungen während der Tour
  • Bootsüberfahrten mit dem Motorboot
  • Verpflegung und Getränke während der gesamten Reise (beginnend mit Abendessen am Anreise- und endend mit Frühstück am Abreisetag), außer alkoholische Getränke
  • Ausrüstung: Trekkingzelt, Schlafsack, Liegematte, Kocher, Geschirr, Besteck, Trekkingstöcke, Gamaschen
Anforderungen
  • Trittsicherheit und Kondition für eine 12tägige Trekkingtour mit dem Rucksack. Die persönliche Ausrüstung und Verpflegung wird im Rucksack getragen
  • Mitarbeit bei den täglich anfallenden Arbeiten wie Wasser holen, Essen zubereiten u.ä