Auf den Spuren von Amundsen und Co. – Wintertour auf der wunderschönen Hardangervidda

Unsere Expeditionen sind ganz sicher anspruchsvoller als viele unserer anderen Touren. Aber es sind keine Unternehmungen für Extremsportler. Wir wollen, daß jeder, der über eine gute Kondition und persönliche Ausrüstung verfügt, Ziele erreichen kann, die sonst nur einigen wenigen vorbehalten sind. Natürlich gehören entsprechendes Training und gute Vorbereitung gehören dazu, aber unterwegs wollen wir Spaß haben, den Alltag vergessen und eine einmalige Natur erleben. Daher haben wir Reiseziele ausgewählt, die

  • gut und schnell erreichbar sind
  • in eine außergewöhnliche, wilde Landschaft führen,
  • die Teilnehmer nicht nur physisch fordern und
  • für jeden erschwinglich und machbar sind.
Beschreibung

Die größte baumlose Hochebene Europas ist eine einzigartige Welt aus Eis und Schnee und besticht vor allem durch eine grenzenlose Weite. Nicht umsonst wird sie auch Norwegens Eiswüste genannt. Die Hardangervidda ist das Zuhause der letzten wilden Rentiere Skandinaviens. Schneeeulen fliegen nachts lautlos durch die Luft, auf der Jagd nach Schneehühnern und Lemmingen. Neben dem seltenen Vielfraß lebt auch der scheue Polarfuchs hier.

Obwohl die Hardangervidda in Südnorwegen liegt, herrscht hier ein subpolares Klima, ähnlich dem in den Regionen um Nord- und Südpol. Schneestürme, Whiteouts und arktische Temperaturen sind dort keine Seltenheit. Viele bekannte Polarabenteurer und Teams von Polarexpeditionen nutzen die „Vidda“ im Winter als Übungsgebiet. Roald Amundsen, der später als erster Mensch den Südpol eroberte und sich mit dem Engländer Scott ein dramatisches Rennen lieferte, trainierte in seinen jungen Jahren auf der Hardangervidda. Wir wollen seinen Spuren folgen und hautnah die unbeschreibliche Schönheit erleben. Den Wind spüren, aber auch die wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlingswinters und eine unberührte, raue Natur fernab des Alltags genießen.

Die Teilnahme an dieser Tour ist sowohl als Backcountry-Skiläufer als auch mit Schneeschuhen möglich.

Anreise

Anreise von vielen Flughäfen in Deutschland, der Schweiz oder in Österreich nach Oslo. Vom Flughafen Oslo-Gadermoen holen wir Sie dann ab.

Aber auch die Anreise mit dem Auto, Zug oder Bus ist möglich. In diesem Fall bitte mit uns Kontakt aufnehmen.

Ablauf

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Oslo fahren wir zu unserer Unterkunft am Rande des Tourgebietes. Hier werden wir uns besser kennenlernen, den Ablauf der Tour besprechen und uns mit der Ausrüstung vertraut machen.

Am nächsten Tag starten wir mit Schneeschuhen bzw. Ski und Pulka zu unserer Tour über die Hardangervidda. Dabei wird es zunächst ein Stück intensiv bergauf gehen, da wir die Hochebene erreichen wollen. Sobald wir oben sind, wird das Laufen leichter und das Gelände ebener. Unterwegs machen wir regelmäßig Pausen und nehmen uns genug Zeit fürs Genießen und Fotografieren.

Diese Rundtour führt uns zu spektakulären Plätzen auf der Hardangervidda. Wir durchstreifen die weiten, fast unendlichen Ebenen, vorbei an sanft ansteigenden, wunderschönen Bergrücken. Die Ebene ist tief verschneit, der Schnee jedoch oft hart gepresst vom Wind. Das macht uns das Laufen leichter und wir kommen meist gut voran.

Unsere Tagesziele erreichen wir jeweils nach ca. 15-20 km. Am Ziel angekommen, suchen wir uns einen geeigneten Zeltplatz und beginnen gleich, Schnee fürs Abendessen zu schmelzen. In den nächsten Tagen durchstreifen wir die weitläufige Hochebene und genießen dabei die Ruhe und Abgeschiedenheit. Wir planen genügend Zeit für die Route ein, denn ein Sturm oder schlechtes Wetter könnte uns einen Tag im Zelt festhalten.

Falls wir am Ende der Tour noch Zeit haben sollten, können wir noch einen Tagesausflug zum Hardangerjokulen machen, einem Gletscher von beeindruckender Schönheit.

Die letzte Nacht im Zelt ist vorüber und wir verbringen den Abend vor der Abreise wieder in einem Berghotel/Berghütte.

Anforderungen

Tour im Expeditionsstil. Alles, was wir unterwegs brauchen, transportieren wir in unseren Zugschlitten (Pulkas). Sie können als Schneeschuh- oder Skiläufer teilnehmen. Für das Schneeschuhlaufen sind keine Vorkenntnisse notwendig. Teilnehmer mit Ski sollten diese sicher beherrschen und Erfahrungen im Backcountry- bzw. Langlauf besitzen.Voraussetzung ist eine sehr gute Kondition, die ausreichend ist für eine mehrtägige Wintertour mit Übernachtungen im Expeditionszelt sowie eine entsprechende persönliche Ausrüstung (siehe Ausrüstungsliste unter Leistungen).

Die Tagesetappen sind zwischen 15 und 20 km lang, teilweise führen sie durch unberührtes Gelände, so daß jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin (nach seinen/ihren Kräften) beim Vorspuren mithelfen muß. Gleiches gilt auch beim täglichen Einrichten des Zeltlagers, Kochen, Schneeschmelzen, Abwasch usw. Übernachten werden wir im Expeditionszelt. Bei der konditionellen Vorbereitung sind wir mit Tipps und Trainingshinweisen sehr gern behilflich. Gern können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen.

Für alle, die eventuell noch mehr Abenteuer erleben möchten, wäre diese Tour eine sehr gute Vorbereitung für eine unserer Ski- bzw. Schneeschuh-Expeditionen im Sarek- Nationalpark und auf Spitzbergen.

Expeditionszelte, Schlafsäcke, Liegematten, Kocher und Geschirr, Schneeschuhe mit Trekkingstöcken, Gamaschen, Pulka, Sicherheitsausrüstung (Notsender usw.) wird von uns gestellt und ist im Reisepreis enthalten.

Leistungen
  • alle Transfers vom / zum Flughafen Oslo-Gadermoen sowie ins Tourgebiet und zurück
  • Übernachtung im arctic-mountain-team-Guesthouse in der ersten und letzten Nacht der Reise
  • geführte Tour mit deutschsprachiger Tourleitung
  • komplette Verpflegung (beginnend mit Abendessen am Anreisetag und endend mit Frühstück am Abreisetag), alle nichtalkoholischen Getränke, Mittags auf Tour Lunchpaket (Kekse, Schokolade, Nüsse, Müsliriegel, Salami)
  • Winterausrüstung: Pulka (Paris Expedition), Schneeschuhe (MSR oder INOOK), Gamaschen, Trekkingstöcke, Winterschlafsack (Ajungilak), Expeditionszelt (North Face), Expeditionskocher (MSR), Geschirr, wasserdichte Säcke (Ortlieb)

 

notwendige Ausrüstung der Teilnehmer:

  • Rucksack 30-40 l
  • Wärmejacke und -hose (am besten Daune oder Primaloft)
  • warme Trekkingschuhe (bei Schneeschuh-Tour)
  • Funktionsjacke und -hose (am besten aus Gore-tex)
  • warme Jacke oder Weste für kalte Tage auf Tour (Primaloft o.ä.)
  • Trekkinghose oder Skihose
  • warme Unterwäsche 2 Paar (am besten aus Merinowolle)
  • warme Strümpfe mind. 2 Paar (am besten aus Merinowolle)
  • Mütze 1x dünn, 1x dick
  • Handschuhe 2 Paar (am besten dicke, warme Fäustlinge und dünnere Fingerhandschuhe)
  • Sturmhaube (Balaclava)
  • Skibrille
  • Sonnenbrille Kat. 3 (ggf. Gletscherbrille)
  • Schlafsackinlett
  • Stirnlampe mit Batterien
  • Taschenmesser
  • Thermosflasche 2x mit je mind. 1 Liter
  • Waschzeug, Sonnencreme, Buch, 1. Hilfe-Päckchen, Blasenpflaster, Ohrenstöpsel
  • Handtuch

 

Skiausrüstung:

  • Backcountry-Ski (z.B. Madschus oder Fischer), mit entsprechender Backcountry-Bindung (z.B. Rottefella)
  • Skistöcke (bei Teleskopstöcken wenn möglich Außenklemmung)
  • Backcountry-Skischuhe
  • Steigfelle (lang und kurz)

 

Wenn Sie zur Skiausrüstung Fragen haben, nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt zu uns auf. In begrenztem Umfang können Ski, Schuhe und Felle bei uns geliehen werden. Viele Airlines transportieren Ski kostenlos.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund unserer Verantwortung als Reiseveranstalter nur Gäste mitnehmen können, die im Besitz der o.a. persönlichen Ausrüstung sind. Wenn Sie dazu Fragen haben, melden Sie sich bitte.