„Indian Summer“ in der Arktis - echte Wildnis und Abenteuer pur – Kanu-Expedition zum großen Inari-See

Unsere Kanu-Expeditionen sind ganz sicher anspruchsvoller als viele unserer anderen Touren. Aber es sind keine Unternehmungen für Extremsportler. Wir wollen, daß jeder, der über eine gute Kondition und persönliche Ausrüstung verfügt, Ziele erreichen kann, die sonst nur einigen wenigen vorbehalten sind. Training und Vorbereitung gehören dazu, wie bei einer großen Expedition. Aber unterwegs wollen wir Spaß haben, den Alltag vergessen und eine einmalige Natur erleben.

Daher haben wir Reiseziele ausgewählt, die

  • bequem erreichbar sind und trotzdem fern der Zivilisation liegen,
  • in eine außergewöhnliche, wilde Landschaft führen,
  • die Teilnehmer nicht nur physisch fordern und
  • für jeden erschwinglich und machbar sind.
Beschreibung

Der Inarisee ist einer der größten Seen Europas. Seine Küstenlinie ist mehr als 3000 km lang. Aber viel beeindruckender ist die Landschaft ringsum, die im Herbst, im „Indian Summer“, in bunt leuchtenden Farben erstrahlt. „Ruska“ nennt man in Finnland diese Zeit, für viele Menschen die schönste des Jahres.

Der See ist riesig, unüberschaubar. Besonders spektakulär sind seine unzähligen Inseln, die besonders im südlichen Teil den See prägen. Und über der Landschaft weit oberhalb des Polarkreises liegt ein einzigartiger Zauber, wild, einsam, beeindruckend schön. Ein ganz spezielles Licht lässt die Landschaft erstrahlen und nachts, wenn es dunkel ist, können wir bei klarem Himmel vielleicht Nordlichter erleben.

Die Expedition auf dem See ist ein ganz besonderes Abenteuer und wird ganz sicher jedem Teilnehmer lange im Gedächtnis bleiben, erst recht im Herbst, wenn der „Indian Summer“ kommt und die Wälder gelb, braun und rot färbt. Und...die Mücken sind bereits verschwunden, was das Lagerleben etwas einfacher macht.

Wir starten in dem kleinen Ort Inari und paddeln nordwärts. Auf unserer Expedition wollen wir die nördlichste Spitze des riesigen Sees erreichen, wollen dahin, wo bisher nur wenige Paddler waren: das Ende des Sees am Suolisjärvi, mitten in der absoluten Wildnis Lapplands. Dabei sind wir völlig unabhängig, die komplette Verpflegung und Ausrüstung haben wir in unseren Canadiern dabei.

Anreise

Anreise von vielen Flughäfen in Deutschland, der Schweiz oder in Österreich über Helsinki nach Ivalo. Vom Flughafen Ivalo holen wir Sie dann ab.

Aber auch die Anreise mit dem Auto, Zug oder Bus ist möglich. In diesem Fall bitte mit uns Kontakt aufnehmen.

Ablauf

Tag 1: Ankunft am Flughafen Ivalo. Sie werden abgeholt und wir fahren zu unserem Quartier. Dort besprechen wir die anstehende Tour. Sicherheitseinweisung, Materialcheck, Kennenlernen der Ausrüstung und der Boote sowie Packen stehen dann auf dem Programm.

Tag 2: Das letzte Frühstück in der Zivilisation. Wir starten unsere Expedition, die Boote sind beladen und wir legen ab.

In den nächsten zwei Wochen entfliehen wir dem Alltag und tauchen ein in die faszinierende Landschaft der Arktis. Hier oben gibt es nichts mehr, was an Zivilisation erinnert. Wir erleben die riesigen Wälder der Taiga, die lansam in die arktische Tundra übergeht. Ein Labyrinth einsamer Inseln erwartet uns, und ein spannender See, der uns in seinen Bann zieht und dessen Gesicht sich mit jedem Paddelschlag ändert. Was kommt hinter der nächsten Insel? Vielleicht steht ein Elch oder ein Rentier am Ufer, vielleicht finden wir die Spur eines Bären im Sand?
Je weiter wir nach Norden paddeln, desto einsamer wird es. Fast lautlos gleiten die Boote durchs Wasser und wir genießen jeden Augenblick dieser ungewohnten Stille und Einsamkeit.
Insel sieht anders aus, es sind hunderte, tausende. Das Wasser glitzert in der Sonne, eine Landschaft, wie man sie in Europa nicht wieder erleben kann. Alles ist riesig, die dunklen Wälder, der funkelnde See.

Wir werfen die Angeln aus, vielleicht ein großer Hecht oder kapitaler Saibling zum Abendessen? Der Fischreichtum des Sees ist legendär.
Übernachten werden wir dort, wo es uns am besten gefällt. Schnell sind die Zelte aufgestellt und heißer Kaffee dampft über dem Lagerfeuer. Wir genießen die Abende am Wasser und die herrliche Stimmung hier, mitten in der Wildnis. Fantastische Sonnenuntergänge, die unendliche Zahl klarer Sterne, eventuell Nordlichter, die den dunklen Herbsthimmel in leuchtende Farben tauchen.
Die Tage sind ausgefüllt mit Paddeln, Fischen, Natur genießen, Entspannen, Abschalten vom Alltag und... die Zeit vergeht viel zu schnell.

Am vorletzten Tag unserer Expedition erreichen wir wieder die Zivilisation in Inari. Hier verbringen wir auch die letzte Nacht. Bei einem gemeinsamen Abendessen genießen wir noch einmal unsere Erlebnisse der vergangenen Tage. Am nächsten Morgen brechen wir nach dem Frühstück auf zum Flughafen. Die Tour ist vorbei, aber alle haben unvergessliche Eindrücke und vielleicht tolle Fotos im Gepäck.

Anforderungen

Abgeschieden gelegene Tour im Expeditionsstil. Alles, was wir unterwegs brauchen, transportieren wir in unseren Canadiern.

Voraussetzung ist eine gute Kondition, die ausreichend ist für eine mehrtägige Outdoor/Kanutour mit Übernachtungen im Zelt sowie eine entsprechende persönliche Ausrüstung. Dafür haben wir eine Ausrüstungsliste für Kanutouren auf unserer Homepage.

Die Tagesetappen sind zwischen 20 und 30 km lang und die Tour führt, besonders im nördlichen Abschnitt, durch völlige Wildnis. Die Gruppe ist auf die Mithilfe jedes Teilnehmers z. B. beim täglichen Einrichten des Zeltlagers, Kochen, Holz machen, Abwasch usw. angewiesen. Übernachten werden wir im Expeditionszelt.

Bei der konditionellen Vorbereitung sind wir mit Tipps und Trainingshinweisen sehr gern behilflich. Boote, Paddel, Schwimmwesten, wasserdichte Säcke, Zelte, Schlafsäcke, Liegematten, Kocher und Geschirr, Sicherheitsausrüstung (Notsender, GPS usw.) werden von uns gestellt und sind im Reisepreis enthalten.

Leistungen

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • alle Transfers vom / zum Flughafen Ivalo ins Tourgebiet und zurück
  • Übernachtung vor und nach der Tour in einer Hütte
  • geführte Tour mit deutschsprachiger Tourleitung
  • komplette Verpflegung (beginnend mit Abendessen am Anreisetag und endend mit Frühstück am Abreisetag), alle nichtalkoholischen Getränke, mittags Lunchpaket (z.B. Kekse, Schokolade, Nüsse, Müsliriegel, Salami)
  • <liAusrüstung: Canadier (2 Paddler pro Boot plus Gepäck), Paddel, Schwimmwesten, wasserdichte Ortlieb-Säcke, Expeditionszelt, Schlafsack, Expeditionskocher, (Koch)Geschirr, Sicherheitsausrüstung (GPS, Notfallsender usw.)

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir aufgrund unserer Verantwortung als Reiseveranstalter nur Gäste mitnehmen können, die im Besitz der persönlichen Ausrüstung sind. Wenn Sie dazu Fragen haben, melden Sie sich bitte.

Durch den Expeditionscharakter der Reise sind Änderungen im Reiseablauf immer möglich, die wir uns ausdrücklich vorbehalten müssen.